La Reunion Wirtschaft

Fakten und Zahlen

Wirtschaft

Vanille Blume
Quelle: willgoto.com

Im Jahr 2006 lag das regionale Bruttoinlandsprodukt je Einwohner, ausgedrückt in Kaufkraftstandards, bei 61,6 % des Durchschnitts der EU-27.
Die durchschnittliche, wirtschaftliche Zuwachsrate beträgt 8 % pro Jahr. Die Arbeitslosenquote beläuft sich auf mehr 30 % und stellt damit die höchste Arbeitslosenzahl Frankreichs dar. Noch vor 10 Jahren betrug die Rate 40 % Als Grund für das Sinken der Arbeitslosigkeit liegt in der dynamischen Entwicklung der Wirtschaft.

Wichtigster Wirtschaftszweig ist noch immer die Landwirtschaft, vor allem die Produktion von Rohrzucker und Rum, daneben verschiedener Früchte, beispielsweise Bananen, Ananas und Vanille. Allerdings ist La Réunion wirtschaftlich stark vom Mutterland Frankreich und von der EU abhängig: Die Einfuhren nach Réunion überstiegen im Jahr 2007 die Ausfuhren um das Fünfzehnfache.

Vanille Strauch
Quelle: willgoto.com

Der Tourismus entwickelt sich langsam, steht aber weiter im Schatten von Mauritius, das über zahlreichere Badestrände verfügt und wegen der weiter verbreiteten englischen Sprache von nicht-französischen Touristen bevorzugt wird. Reisende kommen vor allem aus dem europäischen Frankreich und Mauritius und konzentrieren sich auf Wander- oder Sporturlaub. Mit einem intakten Saumriff ist La Réunion ein interessantes Ziel für Sporttaucher. Seit August 2010 sind im Inneren der Insel die Vulkanlandschaften der Cirques und Remparts, insgesamt etwa 40% der Fläche der Insel, als UNESCO-Weltnaturerbe klassifiziert.

Der größte Teil der Insel wird landwirtschaftlich genutzt oder ist vom Menschen besiedelt. Ein Drittel der Insel ist noch von einheimischen Pflanzen bewachsen. Viele dieser Pflanzen sind endemisch. Durch die Einfuhr europäischer Tierarten, wie Ratten, Katzen, Hunde und Schweine, sind auf Réunion einige Tierarten wie der Dodo ausgestorben.
Vor der Besiedlung lebten zahlreiche Schildkröten auf der Insel. Nach dem man im letzten Jahrhundert die Schildkröten auf Réunion ausgerottet hatte, kehren sie nun langsam von den Nachbarinseln zurück und legen ihre Eier in den Sand der geschützten Strände.
Auf einer Fläche von rund 1750 km² wurde im März 2007 ein Nationalpark auf Réunion gegründet. Er ist sehr vielfältig und bietet alpines Berggelände, Hochebenen, Urwald, Flüsse und Sandstrände. Die Pflanzenvielfalt entstand durch das tief zerklüftete Landschaftsrelief der vulkanischen Berge. Die Kernzone des Nationalparks wurde am 2. August 2010 zum Weltnaturerbe erklärt.

Sport: Fishing
Quelle: willgoto.com

Die Meeresfauna um Réunion ist reich an Korallenarten und Fischen. Im flachen Wasser der Insel leben Seesterne, Krabben, Einsiedlerkrebse, Kofferfische, Schmetterlingsfische und Doktorfische. Jenseits der Korallenriffe entlang der Riffkanten sowie im offenen Meer leben Barsche, Meeresschildkröten, Rochen, Thunfische, Marline und Haie.

Réunion will bis 2025 den benötigten elektrischen Strom vollständig selbst produzieren. Schon heute deckt die Insel 36 % ihres Energiebedarfs aus erneuerbaren Energiequellen.

Politik

St. Andre Temple du Bazar
Quelle: de.db-city.com

Réunion ist ein französisches Überseedépartement (département d'outre-mer) und gleichzeitig eine französische Überseeregion (région d'outre-mer). Die Amtssprache ist Französisch. Das Département und die Region sind territorial identisch, der Generalrat des Départements und der Regionalrat bestehen jedoch als separate Selbstverwaltungsorgane und üben jeweils diejenigen Kompetenzen aus, die in Frankreich in die Zuständigkeit der Départements bzw. der Regionen fallen. Die in die Zuständigkeit des französischen Zentralstaates fallenden Angelegenheiten wiederum unterstehen dem Präfekten.
Bis 2005 wurden auch die nicht zu Réunion gehörenden Îles éparses (Bassas da India, Europa, Îles Glorieuses, Juan de Nova und Tromelin) vom Präfekten von Réunion verwaltet.

Seit 1972 hat Réunion durch weitere Rechte eine größere Unabhängigkeit von Frankreich bekommen. Seit 1997 ist die Insel außerdem eine sogenannte région ultrapériphérique, eine Region in äußerster Randlage der Europäischen Union. Die Hauptstadt Réunions ist Saint-Denis, mit etwa 160.000 Einwohnern auch die größte Stadt der Insel.

Da Réunion ein französisches Überseedepartement ist, ist der Euro dort offizielles Zahlungsmittel. Aufgrund der Lage von Réunion in der Zeitzone MEZ +3 war die Insel der erste Punkt auf der Erde, wo am 1. Januar 2002 offiziell mit dem Euro eingekauft werden konnte.

Quelle: Wikipedia.de.

Insel La Reunion

Die Insel liegt mitten in dem Indische Ozean knapp 700 km östlich von Madagaskar und gehört zusammen mit Mauritius zu der Inselgruppe Maskarenen. Entdeckt würde von Pedro Mascarenhas. Die Insel ist vor etwa drei Millionen Jahren entstanden, als der Vulkan Piton des Neiges aus dem Indischen Ozean aufstieg.

Quelle: Google Maps